Ein bewegendes Jahr geht zu Ende und danke für Ihr weiteres Vertrauen in unsere Zusammenarbeit sowie Ihre Impulse.
Ich wünsche Ihnen, Ihren Familien sowie Mitarbeiter*innen GESUNDHEIT und Zuversicht, dass wir uns alle erkenntnisreich wieder begegnen.
Annekatrin Michler – Die Ändertainerin®
Und hier nun die traditionelle Jahresabschlussgeschichte

Die Karre im Dreck….

Es fuhr einmal ein Wagen durch die Welt. Dieser war schon sehr lange unterwegs. Im Wagen saßen vorn die Wagenlenker und dahinter die Mitreisenden – Junge, Alte, Handwerker und Studierte. Lange hatte eine gute Tradition bestanden. Die Lenker des Wagens unterstützten einander, besprachen gemeinsam Strategien, bereiteten sich gut auf den Weg vor ihnen vor. Sie waren achtsam und bedacht und hatten immer im Sinn, für ihre Mitreisenden das Beste herauszuholen. Oft erzählten sie die Mitreisenden vom Weg, den sie vor sich sahen, sie fragten, welche Geschwindigkeiten gut waren, wie es ihnen geht, was diese brauchten. Und umgekehrt kümmerten sich die Mitreisenden gut um ihre Lenker. Ab und an brachten sie ihnen ein Würstchen vorbei, sangen ihnen fröhliche Lieder, wenn die Lenker müde waren und freuten sich, dass sie von ihnen gefahren wurden.
Doch mit der Zeit veränderte sich die Welt vor dem Wagen. Es wurde grauer, die Wege wurden ruckeliger und auf einmal geriet im Wagen etwas durcheinander. Die Lenker waren hochkonzentriert und vergaßen ihre Mitreisenden zu fragen, oder mit ihnen zu reden. Sie schlugen einfach einen Weg ein, redeten nicht über ihre Unsicherheit, brausten weiter und wirbelten die Mitreisenden hinter ihnen durcheinander. Die Mitreisenden ärgerten sich und kümmerten sich deshalb kaum noch um ihre Lenker. Sie waren unzufrieden und fühlten sich nicht mehr sicher. Später beschimpften sie die Lenker. Sie gaben tausend Ratschläge, Dabei konnten sie den Weg von hinten gar nicht in all seinen Facetten überblicken. Im Wagen wurde es immer lauter und keiner hörte mehr auf den anderen. Im Streit um den richtigen Weg entstand ein Gegeneinander. Die Wagenlenker konnten das Lenkrad nicht mehr fest fassen, verloren an Kraft und…so geschah es, dass die Karre plötzlich im Dreck steckte. Und selbst da kam es im Wagen nicht zur Ruhe. Die Lautstärke, die Beschimpfungen und Schuldzuweisungen nahmen zu. Und die Karre sank immer tiefer…
„Ruhe“ rief da jemand laut und klar. Alle verstummten.
„Wenn wir uns weiter gegenseitig beschuldigen und immer nur vom anderen verlangen, sich anders zu verhalten, bleibt der Wagen stecken. Ich beginne zu prüfen, was ich anders, was ich tun kann.“
Er stieg aus, ging um die Karre herum, krempelte die Ärmel hoch und tat einfach das, was getan werden musste, damit die Karre weiterfahren kann. Nach und nach kamen weitere Lenker und Mitreisende aus dem Wagen heraus und packten schweigend mit an. Füreinander kamen sie ins Schwitzen, miteinander erkannten sie ihre Kraft und erlebten, dass sie die Karre nur gemeinsam aus dem Dreck ziehen konnten.
Als der Wagen wieder rollte, legten sie alle fest, sich wieder auf die alten Traditionen zu besinnen: miteinander reden, einander respektieren, dafür sorgen, dass es dem anderen gut geht und vor
einer Schuldzuweisung zuerst in den eigenen Spiegel schauen.
Verfasser: AKM

Unsere Angebote für Firmenweihnachts- und Jahresabschlusssfeiern

in den Geschäften stehen sie schon – die Plätzchen und Schokoladenweihnachtsmänner.

Und so langsam wird bewusst – wir brauchen Geschenke und bald sind wir im Weihnachtsvorbereitungsmodus. Dazu gehört neben dem Glühwein auch eine Feier.

Wir wollen inspirieren und freuen uns auf ein Wiedersehen.

2020 fanden unsere Feiern virtuell statt – auch ein Erlebnis.

 

Nun unsere Angebote.

Vieles spielt sich im Kabarett Theater SanftWut ab, wir kommen aber auch zu Ihnen / Euch.

Annekatrin Michler – Die Ändertainerin® und Team – ob in Eurer Feierlocation oder virtuell.

 

Nichts ist uns heilig: Ä Sagg voller Überraschungen – das Weihnachtsprogramm

In gewohnt belehrender Art bereitet Margot Hammer-Samt alias Annekatrin Michler – Die Ändertainerin® als staatlich geprüfte Weihnachtsfestbeauftragte gemeinsam mit den Zuschauern eine außergewöhnliche Weihnachtsfeier vor. Es werden bahnbrechende Fragen geklärt, wie: Warum feiern wir überhaupt Weihnachten?

Bekannte und unbekannte Texte zur Weihnachtszeit, improvisierte Lieder und die besten Stücke aus den anderen Theaterstücken sind mal wieder zu erleben.

Musikalisch wird das Programm vom Christkind Anja Halefeldt am Piano begleitet.

Ein unvergesslicher Abend für Teams, Freundeskreise, Familiendynastien und Weihnachtsenthusiasten.

 

Im Kabarett Theater SanftWut in Leipzig

Am 05., 10., 12., 14., 21. Dezember

https://www.kabarett-theater-sanftwut.de/annekatrin-michler#heilig

 

 

Normal verrückt am Weihnachtsbaum – Improvisationstheater

 

Hier wird ausgiebig gelacht, gestaunt und genossen. In Interaktion mit den Zuschauer*innen (die übrigens NICHT mitspielen sollen oder müssen) entstehen spontan Geschichten, Texte, Lieder etc.

Ideen aus dem Publikum werden mit in die Geschichten eingebaut.

Alles entsteht im Moment. Nichts ist abgesprochen.

 

 

Virtuelle Feier:

 

So kann sie aussehen:

 

 

 

Befindliches und Besinnliches zum Jahresabschlusstrubel

Sächsische Texte, Geschichten, Improvisierte Lieder, Medleys und Plaudereien vom Jahr

Annekatrin Michler und Anja Halefeldt

Philosophieren und Bücher für die Teamentwicklung

Philosophieren, Hausaufgabe: Buch lesen an das Team– so kann es auch gehen, um Eigenverantwortung, Teamgeist und Motivation nochmals zu „befeuern“ .
Veränderungen müssen erst ankommen in Herz und Seele. Motivation, Lust auf Anderes kann nicht verordnet oder über Vernunftansprache eingeredet werden. Inspiriert vom Buch von Frank Dopheide: „Gott ist ein Kreativer und kein Controller“ erarbeiteten alle vom Team Technischer Support @mitnetz-strom/ EnviaM engagiert Ideen und Maßnahmen für sich selbst, für das Team und Anforderungen an die Organisation – ein Superteam – spannend, vertrauensfördernd fröhlich und mutig.

Mitarbeitertheater – Das Training zum JA :)

Mitarbeitertheater – ist eine kreative Methode der Teamentwicklung, um in Teams Verbindungen herzustellen bzw. sogar wieder herzustellen, Ja zur Veränderung zu üben, in kürzester Zeit ein Projekt zu meistern, viel zu lachen, Rollen zu trainieren und sich anders kennen zu lernen. 3 x konnte ich damit in den letzten zwei Monaten Teams unterstützen.
Ich gebe zu, im ersten Moment, wenn ich Seminarteilnehmer dazu auffordere, bekomme ich nicht die liebevollen Blicke. Was schnell unterstützt – Gruppendynamik sowie eine Vielfalt an Requisiten.
Am Ende erleben sich die Kolleg*innen (dazu gehören immer die Führungskräfte 😉) mal ganz anders. Mit Leichtigkeit, aber auch kritisch werden aktuelle Themen zum Slogan der Inszenierungen.
Und am Ende komme ich dann wieder – mit der Reflektionsfrage . Was hätten wir verpasst, wenn alle Nein gesagt hätten

Lehrer*innen Kollegium startet durch :)

Mit 30 Lehrer*innen einer Leipziger Schule gestalteten wir eine Teamentwicklung zum Schuljahresstart. Es ging um das Agieren des Kollegiums im WIR, wichtige Themen wurden an– und ausgesprochen, viiiiel gelacht. Es war ebenso berührend und wohltuend.

So kann auch kraftvoller an dem weiter gearbeitet werden, wofür Lehrer leben – für Ihre Kinder.

Vortrag: So agieren wir im WIR vor Lehrer*innen

Verbundenheit im Team, in der Organisation, Vertrauen, sich zu zeigen, Gedanken und Haltungen offen kommunizieren zu können sowie Eigenverantwortung und Selbstreflektion, was trägt jede( r) dazu bei – um all dies ging es im Vortag „Wie agieren wir im WIR“ für ein 50 köpfiges Lehrer Team in Leipzig zur Vorbereitungswoche. Skepsis war da und wie so oft, saßen alle nicht in der ersten Reihe 😉.
Wir haben mit Humor, Wertschätzung und Spielsituationen aus dem LehrerInnen – Alltag Herz und Verstand angesprochen.
Hier eine Rückmeldung: …Sie sind unheimlich gut angekommen, die KollegInnen haben viel gelacht und sich angesprochen gefühlt und auch die Rückmeldung der Meisten war sehr positiv und wurde sogar dann auch im LehrerInnenzimmer noch einmal aufgegriffen (Königin und Elternabend 😉 ) Danke an Friederike Behr – Die Behrin

Azubi Knigge – Willkommenstage für die Neuen

Azubi Knigge: Was müssen Auszubildende über Kommunikation, Regeln bzw. „Fettnäpfchen“ im Unternehmen wissen und beachten, wenn sie in die Ausbildung starten?
 
Mit viel Lachen, sehr klaren Ansagen, guten Geschichten der Ausbilder*innen über deren Berufsstart erlebten 35 junge Leute mit uns – dem Ändertainment®-Team (Danke Friederike Behr – Die Behrin) – einen abwechslungsreichen Tag im Rahmen der Willkommenswoche der MIBRAG. Neugierige junge Leute, die am Ende der Veranstaltung tatsächlich grandiose Spielszenen über Regeln und das Gehörte entwickelten und vorspielten – ein gelungener Auftakt in die neue Zeit.
Beeindruckend auch das Gebäude: Kultur – und Kongresszentrum HYZET in Zeitz

Wie entsteht ein Businesstheaterstück?

Verfremden, humorvoll Dinge aufzeigen – darum ging es beim Braimstorming im Mückenschlösschen. Heraus kam eine digitale Version zu einem „Kampf“ zwischen alter und neuer Welt.#

Die Köchinnen Sophie und Hildegard suchten nach Lösungen für die sich verändernden Geschmäcker ihrer Gäste. Ich moderierte den Konflikt und schnell entwickelte das betroffene Team über Chat und mit Interaktion Lösungen. Diese übertrugen wir dann auf den realen Prozess.

Teamentwicklung im Sommerhaus Mädlervilla

Was soll ich sagen – dieser Ort inspiriert und führt zu guten Ergebnissen.

13 Führungskräfte und Mitarbeitende der Stabsstelle eines Leipziger Unternehmens suchten nach Verbindungen, lernen sich Noch besser kennen und respektieren, legten Regeln und Maßnahmen fest und…hatten einfach auch viel Freude miteinander.

Die Künstlerin in mir – lebt von und mit Kollegen – wir legen wieder los wieder los

Vorbereitung auf unsere Auftritte (ich und Anja Halefeld für die Auftritte in der Sanftwut mit Regieunterstützung durch Maxim Hofmann vom Ensemble Weltkritik

 

Projekt Anja und Freunde im Tonelli s

 Im Juli erlebte ich einen grandiosen Abend bei Anja Halefeldt und Freunden im Tonelli’s Restaurant.
Maxim Hofmann gab erste Eindrücke von wunderbaren eigenen Liedern. Ich durfte auch mal auf die Bühne 🙂. Höhepunkt war das Zusammenspiel von Anja, Philippe Amadé Polyak sowie Andreas Brinsa (percussion). Hammer
1.0x
0:05 / 1:43
1.0x
Robert Soujon, Friederike Behr und 10 weitere Personen
1 Kommentar
Gefällt mir

 

Kommentieren
Teilen
1.0x
Robert Soujon, Friederike Behr und 10 weitere Personen
1 Kommentar
Gefällt mir

 

Kommentieren
Teilen

Bewusster und effizienter Kommunizieren – Seminar beim MDR

2 grandiose Trainingstage mit tollen Seminarteilnehmer*innen. Wir weren schon nach kurzer Zeit ein Team, um vertrauensvoll Themen durchzuspielen, Lösungen zu erarbeiten und viel gegenseitige Impulse zu bekommen.

Der Seminarraum in der 13. Etage leistete da einen guten Beitrag 😉

Hier ein Feedback:

 

Teamentwicklung in Dresden

Wir haben gemeinsam mit dem Geschäftsführer Andre Gommlich und den MitarbeiterInnen des traditionsreichen Familienunternehmens Pochert GmbH & Co. KG in Dresden einen Teamtag gestaltet. Es wurden Dinge geklärt, Wünsche geäußert und Festlegungen erarbeitet, um die Erfolgsgeschichte dieses Familienunternehmens auch in Zukunft gemeinsam fortschreiben zu können. Dank unserer Ändertainment®-Methoden kam natürlich auch der Spaß nicht zu kurz und so konnten wir Leichtigkeit auch in schwere Themen bringen.

Wieder im Einsatz für die Museumsstiftung Post und Telekommunikation in FFM

Ich bin totaler Fan dieser Einrichtung mit u,a. drei Museen und  3 Sammlungen und…wunderbaren Fachleuten, Menschen.

In Präsenz, in Frankfurt ging die Prozessarbeit weiter.

Ich habe natürlich auch den Main und den Römer genossen.

Verabschiedung als Vizepräsidentin der IHK zu Leipzig

Nach 20 Jahren Ehrenamt in der Vollversammlung sowie 10 Jahren Vizepräsidentin der IHK zu Leipzig gab es gestern den Abschied und eine Ehrung. Das hat mich sehr berührt.
Es war eine lehrreiche Zeit, einiges habe ich mit entwickelt und mein generelles Ansinnen, FÜR etwas zu wirken, konnte ich auch im Ehrenamt leben.
Mal sehen, welche neue Aufgaben sich nun zeigen.
Fotos unten: Ehrung u.a. mit Dieter Heider (wir starteten vor 20 Jahren gemeinsam mit den @wirtschaftsjunioren Leipzig als „Kammerjäger“ 😊), Kristian Kirpal (unser alter und auch wieder neu gewählter Präsident) und Dr. Thomas Hofmann (HGF)
2. andere Vizepräsidentin Nancy Schneider

Ändertainment Team zur Teamentwicklung in Gröbers

Endlich wieder in Präsenz Teams unterstützen zu können…wunderbar! Trotz größter Hitze erarbeiteten die beiden Teamcoaches Friederike Behr und Michaela Rudolf vom Ändertainment Team gemeinsam mit einem Team der Westsächsische Entsorgungs- und Verwertungs-GmbH und deren Führungskräften Regeln für die zukünftige Zusammenarbeit. Ein Ergebnis u.a. :   das WIR-Gefühl gestärkt. Dank unserer Ändertainment®-Methoden konnten  mit Leichtigkeit auch schwierige Themen angegangen werden.

Erste Präsenz -Teamentwicklung in Bautzen nach langer Zeit

Endlich wieder Präsenz: Danke, dass die Geschäftsleitung dies genehmigt hat.

es ging darum, neue Führungskräfte zu integrieren, Unausgesprochenes endlich frei zu geben, alte Geschichten loszulassen und die WIR Haltung stärker zu palzieren.

Für mich startete das Projekt mit einem Bummel durch die wunderbare Altstadt von Bauten. Alles mit Test 🙂 und bissel unterkühlt auf dem Freisitz.

Teamentwicklung in inspirierender Umgebung – Natur statt Digital

Das letzte Jahr hat uns an die Bildschirme geholt, Teammitglieder haben sich in virtuellen Meetings oft nur gesprochen, statt gesehen (wie absurd- virtuell 😉) und so manches falsch verstandene Wort, so mache Unterstellung, das Unausgesprochene haben Beziehungen wie ein Standbild eingefroren, angehalten oder echt beschädigt.
Wie entspannt, wie kraftvoll, welch en Geschenk ist da eine Team Wieder – Begegnung in der Natur.
In dieser Natur nun traf sich eine Gruppe mit einem tiefen Konflikt zweier Teammitglieder. Die anfängliche scheinbare Verbundenheit, das uns geht es doch gut…wich zunehmend der Freigabe von Gefühlen, Schweigen und …dem Konflikt.
Team Coach Begleitung heißt, Raum zu geben., ideal an einem guten Ort. Der von mir „erzwungene“ Spaziergang der „Kampfhähne“ brach die Deiche.
Corona braucht Reflektion. Für mich ist es immer wieder interessant, wie schwer es Führungskräften bei der Einladung zur Teamentwicklung fällt, die eigentlichen Themen zu definieren.

Junge Mitarbeiter*innen für das Unternehmen begeistern

Die Jungen ins Unternehmen holen, so, dass sie bleiben:
Die Jungen Mitarbeiter*innen sind nicht verbunden mit unserem Geschäft – es ist ihnen egal. Wenn die Prozesse auch an den Wochenenden nicht abgesichert werden, können wir zu machen. Mit Homeoffice bekommen wir eben keine Bereitschaft hin. Und die alten Kollegen springen dann immer ein. So langsam wächst die Wut der Alten und wir wissen nicht weiter… So erreichte mich ein Hilferuf.
Gemeinsam mit der Geschäftsführung reflektierte ich Haltungen der Generationen, analysierte Begrüßungsrituale, spielte Lösungen durch und demonstrierte, dass das „Bepäppeln“ aus Angst, dass die schwer Akquirierten wieder gehen (gehen bei den ersten Konflikten sowieso) und entwickelte mit dem Team Ideen und Strategien. Sofort kam der Beschluss… Unsere Jung -Ingenieure starten ab sofort ins Unternehmen mit 1 Monat Schicht ab 6 Uhr früh und lernen erstmal alle Abläufe…und Kollegen kennen. So einfach kann ein anderer Ansatz sein. Nun bin ich gespannt auf die Wirkungen…und es geht weiter.

Ändertainment® extra stark gegen OnlineMeeting-Erschöpfung

Kennen Sie das auch – zwei Stunden Online-Meeting…Körper und Geist erstarren, die Gedanken schweifen ab…Das Ändertainment®-Team bringt neuen Schwung in Online-Veranstaltungen. Als Kurzintervention, Begleitung der gesamten Veranstaltung oder mit einem interaktiven Improvisationstheaterauftritt…ganz nach Wunsch…und schon sind alle wieder wach, kreativ und motiviert. Ändertainment® hilft!

https://www.youtube.com/watch?v=23BW7_oR6cA

Neues: das Studio und virtuelle Projekte

1. Aktuelle Projekte

  • Change Prozess in einem IT Führungsteam in Berlin– alles digital ?
  • Corona Reflektions –  Workshops digital
  • Klärung:  Home Office versus Präsenz – ein echtes Thema
  • Teamentwicklungen in verschiedenen Führungskreisen digital
  • Mediationen und Coaching – präsent und digital

     2. Virtuelle Teammotivation mit Kultur – Mischpult, Leuten, Mikrofone – ich habe ein Studio

  • Motivation
  • Verbinden
  • Lachen

     3. Kommunikations TÜF (ührungskräfte) im April 2021 digital 

   4. Virtuelle Businesstheater in meinem Studio 🙂

  5. Kulturprojekte: Song Herz an Verstand  auf youtube: https://youtu.be/0oytb1Mk1HY