Gelungen: Theater Online Premiere Was für ein Virus…Nich bleede werden

Am 17.5.2020 18 Uhr gingen wir Online – ein Experiment aus unserem Büro

Es war interessant – Spiel in die Leere, ohne unmittelbares Publikum, ohne Beifall, ohne Gefühl, kommen die Texte, die Lieder an?

Es waren konstant 15 Zuschaer dabei, es gab viele Chatkommentare, wir arbeiten noch am Ton und starten das nächste Mal mit Tickets.

Hier die Ankündigung:

Inhalt: Jeden Tag ein bisschen Freude…das suchen und finden wir…Ein Mix aus unseren Programmen, neue Ideen – ein mehr besinnliches, fröhliches Programm zur Viruszeiten.

Workshop digital: Moderieren und Führen von virtuellen Meetings

Crashkurs: Führen und Moderieren virtueller Meetings – Modul: Ändertainment®-Impulse für aufregende Stunden im virtuellen Meetingraum
Seit Freitag, dem 8.5. sind wir wöchentlich: 13.30 – 14 Uhr im Webworkshop

Beim ersten Modul gab es Impulse und Idee, wie halte ich meine Teilnehmer*innen aktiv, wach und stelle Konzentration her.

Zweites Modul: Iden für einen guten Meetingstart – gute Stimmung von Beginn an

Termine:
22.5.2020, 29.5.2020
Link zum Zoom Meeting erhaltet Ihr nach Anmeldung
info@aendertainerin
Zielgruppe. Führungskräfte und Projektleiter*innen

7 Fragen an mich: Interview mit der Schweizer Agentur etextera

Wir kamen vor Corona ins Gespräch und hier sind meine  7 Antworten

an die Schweizer Agentur etextera.

 

Interviews mit Leipziger Künstlern – Ändertainment® hilft

Im Rahmen unserer Initiative Ändertainment® hilft führe ich Interviews mit drei Leipziger Künstlern – Kolleg+innen sozusagen. Es gab viele Aha s, was alles so passiert, wie sie sich durch die Coronazeit kämpfen.

Anja Halefeld – Pianistin

Roman Raschke – Künstler Musiker

Annemarie Schmidt – Kabarettistin

Filmmatrieal Frank Keller

Meine Zuarbeit zur FAZ: Unternehmen im Krisenmodus

Es war eine interessante telefonische Bekanntschaft mit der FAZ Journalistin Uta Jungmann. Sie hatte viele Fragen, auch zum Umgang hiesiger Unternehmen mit der Krise.

Aus einer Anfrage als Vizepräsidentin der IHK zu Leipzig wurde eine Neugierde auch für meine Unternehmer Geschichte.

 

Ändertainment hilft! Unsere Aktionen zu Corona Zeiten

Wir haben einiges getan und sammeln Geschichten, treffen interessante Menschen, geben Impulse, um zu stäörken, zu unterstützen. Sehen Sie auf dieser Seite, was passiert ist.

Ändertainment®hilft – unsere aktuellen Maßnahmen

Ändertainment hilft!  Das sind unsere Leistungen – auf unserer aktuellen Website

Verändern: Das ist das, was die derzeitige Sitation von uns verlangt.

Verändern beinhaltet das Wort ANDERS:

Was braucht die Zukunft an anderen Haltungen, anderem Verhalten , anderer Kommunikation?

Bereiten wir uns vor: Wir unterstützen Sie

  • Virtuelles Coaching
  • Telefonberatung
  • Virtuelles Gruppenmeeting
  • Telefonischer Kontakt derzeit: 0179 1222641

Heute bei mir zu Gast: @Annett Glatz und ihr Team für Aufnahmen für die MDR-Sendung „Exakt“. Der Sendetermin ist voraussichtlich am 04.03.2020 um 20.15 Uhr und geht es dort unter anderem um Respekt und Kommunikation in unserer Zeit. Dafür nahm das MDR-Team an meinem Seminar für ein kommunales Dienstleistungsunternehmen teil. Schwerpunktthemen waren der Umgang mit respektlosen Kunden und Selbstreflektion.

Vortrag im Rahmen der Winterakademie 2020 Bildung braucht Haltung

Mein Vortrag: In mir ist alles drin – passte gut in die Thematik der Winterakademie 2020.
Es waren auch für mich 2 spannende Weiterbildungstage zur Thematik: Bildung braucht Haltung.
Unter dem großen Thema Krieg und Frieden gab es außenpolitische Bildung, ein ungeheuer spannendes Gespräch über Demokratie mit Klaus Graf Stauffenberg, Vorträge und Seminare.
Mutige Lehrer, Schule in Veränderung – ich bin (wieder) hoffnungsfroh.

Öffentliches Kommunikationstraining:) zum Frauentag: Frauen aller Länder vereinigt euch! Ein Hoch auf das „Weibliche“

am 7.März  20.30 und direkt als Frauentagsfeier am 8.3. 17 Uhr

im Kabaretttheater Sanftwut

Wundern Sie sich auch, dass Ihr Mann den Geschirrspüler nicht ausräumt?
Erleben Sie, wieviel Potential im Schweigen, Seufzen und Fragen liegt und, dass das „Weibliche“ die Welt wieder weicher, weiser und fröhlicher machen kann.
Unter Verwendung des Typenmodells von J. Galli erläutert Annekatrin Michler – Die Ändertainerin® und Kommunikationsexpertin, welche Potentiale in uns (Frau und Mann) stecken.
Nach diesem praxisnahen Abend haben Sie einen neuen Blick auf sich und die Männer sowie sofort anwendbare neue Strategien. Entdecken Sie, wie es wieder mehr knistern kann und freuen Sie sich auf eine Show mit Humor, vielen Wandlungen, Frechheiten und Lachfalten.
von und mit Annekatrin Michler – Die Ändertainerin®

Motivations-Tag für Führungskräfte – Team der Lebenshilfe Stollberg in Stollberg

Verbunden Sein, Lachen, Selbstreflektion, sofort anwendbare Lösungen, Klarheit und Ideen für neue Kommunkationsstrategien- das alles waren Themen des heutigen Seminartags.
33 Führungskräfte nahmen sich heute den Tag, für die eigene Stärkung, für Lernen und Neudenken.
Vielen Dank an die Unterstützung von Michaela Rudolf vom Ändertainment Team.

 

Teamentwicklungen im Januar

Was brauchen Teammitglieder einschließlich Führungskräfte, um kraftvoll, verbunden und in gegenseitigem Respekt gut zu agieren.

Das WIR Gefühl, mal was aussprechen, Lachen, Leichtigkeit und am Ende klare Festlegungen für andere Strategien..das ist ein Teil unserer Arbeit

Im Januar ging es von Leipzig nach Berlin nach Grimma und wieder nach Berln.

Danke an mein Ändertainment® Team

Moderation für Kickoff Talenttransfer im Rahmen der Sächsischen Frachkräftestrategie 2030

Am 28.1.2020n habe ich die Auftaktveranstaltung von „TalentTransfer“ als Moderatorin begleitet – ein regionales Netzwerk für Unternehmen, Studierende und Young Professionals, das sich zum Ziel gesetzt hat, zum einen sächsische Studierende sowie Absolvent*innen aus dem In- und Ausland für die regionale Wirtschaft zu begeistern und zum anderen die Sichtbarkeit von sächsischen Unternehmen bei jungen Arbeitnehmer*innen zu erhöhen. Ich sprach mit Vertreter*innen der Fachkräfteallianz der Region Leipzig sowie mit Vertreter*innen der Wirtschaft, mit Alumni sowie einer Studentin über bisherige und zukünftige Maßnahmen zur Gewinnung und Bindung von Fachkräften in der Region. Ein Tag voller interessanter Impulse und Ideen, die es weiter umzusetzen gilt.

Motto 2020: Geben und Nehmen

2020 ist für mich ein besonderes Jahr.

Ich bin 1960 geboren…:). Aber wirklich bedeutsam ist dies; 1990,  mit 30 Jahren,  erhielt ich (unbewusst) meinen Gewerbeschein. Seit 30 jahres bin ich selbstständig, wow – ohne Businessplan, ohne Wissen, was dies bedeutet – bin ich gestartet. Ich habe wirklich viel gegeben und bekommen. Das will ich würdigen und das ging nur mit starken Partnern (Familie) Businessfreunde und Freunden.

Geben und Nehmen – ein wichtiges Thema in meiner Arbeit grad auch mit jungen Menschen. Geben ohne das Nehmen zu berechnen – das musste ich lernen und heute genießen.

 

Das Jahr 2019 – ein kurzer Rückblick

2019 war ich sehr oft als Teamentwicklerin gefragt. Dabei ging es neben dem Erinnern, was wirklich alles gut ist, oft um das Aufdecken von Konflikten, das offene Aussprechen sowie um nachhaltige Lösungen und Änderungen.

Was mich 2019 besonders bewegte und auch Teil meiner Arbeit wurde, ist die zunehmende Verunsicherung gerade dienstleistender Unternehmen durch respektlos wirkende und wenig wertschätzende Kunden. Das betrifft aber leider auch teilweise den Umgang des Kollegs*innen innerhalb der Teams.

Kinomitarbeiter*innen, Mitarbeiter*innen der Stadtreinigung oder im Pflegebereich, in Kindergärten und Schulen ermutigte ich zu mehr Selbstbewusstsein, Mut und Rückendeckung durch die Führungskräfte einzufordern. Ein Schwerpunkt in diesem Zusammenhang war das Thema Grenzen zu setzen und trotzdem in Verbindung zu bleiben.

Ein weiterer Schwerpunkt 2019 war meine Rolle als Rednerin auf verschiedenen Führungskräftetagungen und Kick Off-Veranstaltungen. Besonders gefragt waren meine Vorträge zu einer wertschätzenden und motivierenden Kommunikation, zum Thema „Wie kommen wir ins WIR“ sowie mein Highlight: „In mir ist alles drin – ein Stärkungsprogramm“.

Für mich ist es wunderbar, im Anschluss an meine Vorträge immer wieder Rückmeldungen zu erhalten, die erzählen, dass meine Tipps und Ideen sofort anwendbar und praktikabel sind, langfristig wirken und allen viel Lachen beschert haben. Mich macht stolz, dass sich die Ändertainerin® – Vorträge sich durch ihre Individualität und Zielgruppenspezifität deutlich vom Speaker-Markt abheben.

Dies macht mir auch die stetig steigende Zahl an Anfragen deutlich. Umso mehr bin ich sehr dankbar über die verlässliche und gute Zusammenarbeit mit meinem Ändertainment®-Team (Friederike Behr, Michaela B. Rudolf, Lothar R. Hansen).

Gemeinsam haben wir in diesem Jahr tolle Businesstheater-Projekte für Unternehmen entwickelt und gespielt sowie so manche Firmenveranstaltung mit Improvisationstheater bereichert.

Das Ändertainment-Team® übernimmt als Business- und Teamcoaches zunehmend Aufträge und ich stehe ihnen als Mentorin zur Seite. Ich freue mich sehr darüber, denn es unterstützt mich und vervielfacht unsere Möglichkeiten, unsere Werte, Haltungen und unsere Methoden in die Welt hinauszutragen.

Sehr gern denke ich auch an meine Aufträge in Österreich zurück und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung im kommenden Jahr.

In meinem Wirken als Künstlerin und Gastspielerin auf meiner Hausbühne „Kabarett Theater SanftWut“ erlebe ich, dass mein Ändertainment® auf der Bühne als ein interessantes Format in der Leipziger Kulturlandschaft bekannter wird. Ich freue mich über den großen Zuspruch, den meine Stücke „Säggsisch fier de innerdeitsche Entwigglung“, „Zündeln oder Löschen“ und „In mir ist alles drin“ erhalten – sowohl von privaten Zuschauern als auch von Unternehmen.

Parallel zu meiner Trainertätigkeit entwickelte ich mein Weihnachtsspecial: „Nichts ist uns heilig: Ä Sagg voller Überraschungen“ – eine große Herausforderung und Anstrengung für mich im Jahresendspurt.

Trotz mancher Erschöpfung bin ich dankbar dafür, welch´ großes Vertrauen unserer Kompetenz und unseren Methoden entgegengebracht wurde. Ein wenig Ruhe nun zum Jahresausklang und dann starten wir in ein neues Jahr mit hoffentlich vielen neuen Herausforderungen!

Gelungenes Weihnachts special: Nichts ist uns heilig, ä Sagg voller Überraschungen

Ein Theaterstück neben der eigentlichen Arbeit (Teamentwicklungen, Vorträge) entwickeln, zu proben und auf den Punkt genau alle Texte zu beherrschen 😊 war eine echte Herausforderung – diese ist gelungen.

Mit sieben Vorstellungen im Kabaretttheater Sanftwut beendete ich meine Arbeit im Jahr 2019. Danke an die wunderbare Pianistin Anja Halefeldt. Unser Konzept, nicht alles allein meistern müssen ging auf. Im 2. Teil waren immer Künstler zu Gast, diese erhielten Gelegenheit, sich selbst vorzustellen und wir haben danach gemeinsam gespielt, improvisiert und wirklich einen Sack voller Überraschungen für die vielen Zuschauer geöffnet.

Meine Gäste waren: Friederike Behr, Lothar Robert HansenKathi Monta, Roman Rasche und Annemarie Schmidt sowie Michaela B. Rudolf

Knigge für eine respektvolle Kommunikation zum Nordsächssichen Pflegetag in Oschatz

Wertschätzung vor den dienenden Berufen – den Expertenstatus der Dienstleister besser „verkaufen“, Grenzen setzen und Freude an der Abeit stärken – um dies alles ging es am 20.11., auf meiner Vortragsreise.

Für mich war es hochspannend, klare Dinge an gerade ältere Menschden zu vermitteln. Oft vergessen auch die Älteren, die das beosnders an der Jugend kritisieren, den Respekt und  kommen nicht genügend in die Weisheit. Danke für die inspirierende Unterstützung duch die Ändertenment Teamkollegin Friederike Behr.

Vortrag vor Schulpsychologen in Chemnitz: Auftakt zu einem sächsischen Projekt

60 Schulpsycholog*innen saßen zeitig am Mogen zu Ihrer Auftaktveranstaltung zum Thema Inklusion. Mit meinem Stärkungsvortrag: In mir ist alles drin – traf ich den Nerv, das Herz und die Lachmuskeln.

Danke an die engagierte Frau Schaaf:

 

Respektvolle Kommunikation: Interaktiver Vortrag

Vergangene Woche war ich mit meinem Ändertainment-Team Friederike Behr und Michaela B. Rudolf unterwegs bei der Leipziger Stadtreinigung, um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Kommunikation mit teilweise immer aggressiver werdenden Mitbürgerinnen und Mitbürgern zu unterstützen. Es hat uns erschüttert, welch unangemessenes Verhalten diesen Menschen, die tagtäglich bei Wind und Wetter unsere Stadt sauber halten, entgegengebracht wird.
Es gab so einige Entdeckungen, wie die Mitarbeiter selber aktiv und selbstbstimmt Situationen händeln könnten. Resepkt braucht es von allen Seiten.
Wir sollten uns alle häufiger gegenseitig anlächeln und zuwinken.

– mit Michaela B. Rudolf und Friederike Behr.