Junge Mitarbeiter*innen für das Unternehmen begeistern

Die Jungen ins Unternehmen holen, so, dass sie bleiben:
Die Jungen Mitarbeiter*innen sind nicht verbunden mit unserem Geschäft – es ist ihnen egal. Wenn die Prozesse auch an den Wochenenden nicht abgesichert werden, können wir zu machen. Mit Homeoffice bekommen wir eben keine Bereitschaft hin. Und die alten Kollegen springen dann immer ein. So langsam wächst die Wut der Alten und wir wissen nicht weiter… So erreichte mich ein Hilferuf.
Gemeinsam mit der Geschäftsführung reflektierte ich Haltungen der Generationen, analysierte Begrüßungsrituale, spielte Lösungen durch und demonstrierte, dass das „Bepäppeln“ aus Angst, dass die schwer Akquirierten wieder gehen (gehen bei den ersten Konflikten sowieso) und entwickelte mit dem Team Ideen und Strategien. Sofort kam der Beschluss… Unsere Jung -Ingenieure starten ab sofort ins Unternehmen mit 1 Monat Schicht ab 6 Uhr früh und lernen erstmal alle Abläufe…und Kollegen kennen. So einfach kann ein anderer Ansatz sein. Nun bin ich gespannt auf die Wirkungen…und es geht weiter.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.